Impressum · Datenschutz
Foto: P. Wiegand

Wasenberg

Der Name Wasenberg wird zum ersten Mal 1299 genannt, und zwar im Urkundenarchiv des Klosters Immichenhain. Die eigenartige Entwicklung des Dorfes läßt aber auf eine frühere Entstehung schließen. Wasenberg wird 1307 nur als Hofstätte genannt und zwar mit einem Pflug bezeichnet. In dieser Zeit hat wohl außer dem Pfarrhaus mit Gehöft kein weiteres Gehöft in Wasenberg bestanden.

Von dieser Pfarrstelle aus sind wahrscheinlich die umliegenden Dörfer wie Emelshusen, Warmershusen, Fahringhusen, Wollertshusen und Schotterode, die heute nicht mehr besteht, betreut worden. Anzunehmen ist, daß sich um Pfarrhof und Kirche ansiedelten um so als großes Haufendorf dem Feind und Raubgesindel größeren Widerstand entgegenzusetzen.

 

Der Name Wasenberg ist von Rasenberg oder Wiesenberg, 1360 schrieb man Wesinberg und im 15. und 16. Jahrhundert Wasenbergh und Wassenborgk. Was die Einwohner betrifft, so zählte Wasenberg 1502 nur 42 Männer, 1585 59 Haushaltungen und 1895 schon 842 Einwohner. Bis zum Jahre 1350 verpfändete es der Graf von Ziegenhain an die Herren von Dörnberg.

Dolles Dorf

Dolles Dorf

´Hesschischer Rundfunk präsentierte am 05.11.2005 das "Dolle Dorf Wasenberg"

>> zum Filmausschnitt

Suchen & Finden

 
 



Bilder