Impressum · Datenschutz

Loshausen

Aus dem Jahre 1106 stammt die Urkunde, in der zum ersten Male der Name Loshausen ("Lazhusen" geschrieben) vorkommt. Das Dorf ist aber wahrscheinlich viel älter, denn die Urkunde sagt nichts über seine Gründung oder Entstehung, sondern nennt nur unter vielen anderen Zeugen auch einen Mann namens Eckebrecht von Loshausen, der also nach diesem Dorf hieß. Bis heute erinnert in Loshausen das Schloß an die beherrschende Stellung, die die adligen Grundherren dort eingenommen haben. 1282 wird Konrad von Loshausen, als letzter seines Stammes, mit seiner Frau Benedicta erwähnt. Er verkaufte damals alle seine Güter in Loshausen an das Kloster Haina. 1891 kam Schloß, Park und Wald an Oberstleutnant a. D. von Normann, der das alte Herren Haus abbrechen und an seiner Stelle ein Basaltgebäude errichten ließ.

Bis zum Jahre 1924 was das Gut in seinem Besitz, dann wurde der Landsitz verkauft und vereinzelt. Loshausen hat an den Geschicken der Schwalm reichlich teilgenommen. Die Nähe der Stadt Ziegenhain sorgte dafür. Kriegszüge, Einquartierung, Plünderung, Feuersbrunst, Seuchen und die großen geschichtlichen Ereignisse trafen das Dorf mehrfach.