Impressum · Datenschutz

Jugendarbeit in Willingshausen

2 Workshops für Jugendliche in den Osterferien

 

Für die Saison 2016 ist geplant, mobile Skate-Elemente in den Kommunen Borken, Wabern, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach abwechselnd auf verschiedenen Plätzen aufzubauen. Zusammen mit Jugendlichen sollen dafür mobile Skate-Elemente gebaut werden. Ein angeleiteter Bau-Workshop für Jugendliche ab 13 Jahren findet dazu am 04.04. und 05.04. 2016 beim Skaterverein Mr. Wilson in Kassel  statt.

 

Mit ca. 15 interessierten Jugendlichen fahren die Jugendpflegen Schwalmstadt und Wabern nach Kassel und bauen die Rampen zusammen. Nebenbei kann die Skater-Halle von Mr. Wilson genutzt und das Umgehen mit dem Skatboard intensiv geübt werden. Gestartet wird mit Kleinbussen an den beiden Tagen um 09:00 Uhr an der Jugendpflege  „Die Burg“ in Schwalmstadt (Treysa). Zustiegsmöglichkeiten gibt es bei der Jugendpflege in Wabern. Gegen 18:00 Uhr geht es dann jeweils an beiden Tagen zurück. Die Teilnehmergebühr beträgt 5,- Euro.

Ein Kreativ-Workshop findet in Ergänzung zum Bau-Workshop am 08.04.2016 in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr im Jugendzentrum „Die Burg“ in Schwalmstadt statt. Zusammen mit einer Grafikerin werden ein Logo für das Skating-Projekt entwickelt und Plakate und ein Flyer zum Bewerben des neuen Skater-Angebotes besprochen.

Die Anmeldung für beide Workshops erfolgt für Jugendliche aus Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach über die Jugendpflege Schwalmstadt, Michael Schott (Tel. 06691-918249; e-mail:die-burg@Jugendpflege.de). Für Jugendliche aus Wabern, Neuental und Borken erfolgt die Anmeldung über die Jugendpflege Wabern, Friedrich Deobald (Tel. 05683-500934 oder05683–8290; e-mail: Friedrich.Deobald (at) gemeinde-wabern (dot) de

 

)

Kinderferienspiele 11.-15.08.2015

Die diesjährigen Ferienspiele stehen unter dem Motto:

“W I K I N G E R“

An verschiedenen Stationen werden wir uns spielerisch, kreativ und mit jeder Menge Spaß dem Thema nähern. Hierbei wirst du z.B. etwas über Kleidung, Nahrung, Schmuck und vieles mehr erfahren.
Tauch mit uns in die Wikingerzeit ein.

Wann:               11.-15.08.2015
Uhrzeit:            10:30 – 17:00 Uhr
Wo:                   Spielplatz Zella


Kostenbeitrag:    30,- €  (inkl. Verpflegung)
Am Samstag kommen die Kinder erst am Nachmittag mit den Eltern.
Bitte 2 Becher mit Namen und einen großen Karton für die fertigen Bastelarbeiten und Badesachen und ein Handtuch für eine Wasserschlacht mitbringen.

Für Samstag, den 15. Aug. 2015 ab 14:00 Uhr möchten wir alle Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde zu der Präsentation nach Zella einladen.

Euer Kinderferienspiel - Team
Doris Hooß   (01520 / 3665538)
Bea Gonther – Bach       

Kerstin Jungermann       

>> Info und Anmeldung

 

 

 

11.08.2014

„Cowboys und Indianer“ in der Schwalm

anklicken

Voller Erfolg für die Kinderferienspiele in der Großgemeinde Willingshausen

Als „vollen Erfolg“ bezeichnete Bürgermeister Heinrich Vesper die diesjährigen Kinderferienspiele in der Großgemeinde Willingshausen. Unter dem Motto „Cowboys und Indianer“ hatten Doris Hooß, Leimbach, Kerstin Jungermann, Loshausen und Beate Gonther-Bach, Wasenberg, sowie 21 weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die diesjährigen Kinderferienspiele organisiert.

Rund 70 Kinder im Alter von 6-12 Jahren nahmen an den Ferienspielen teil und schlüpften in die Rollen von Cowboy und Indianer. Jeden Tag warteten neue Abenteuer auf die Kinder.
An zahlreichen Stationen stellten die Kinder selbst Tipis, Trommeln, Cowboyhüte, Traumfänger, Pfeil und Bogen und vieles mehr her. Sie studierten einen Line Dance ein.
Perfekt und mit viel Freude präsentierten sie diesen Tanz sowie die Resultate ihrer Stationsarbeiten zum Abschluss der Ferienspiele am Samstag, den 09.08.2014 den Eltern und Besuchern bei Kaffee und Kuchen.
Vier Tage, vom 06.-09. August 2014 haben die Kinder mit ihren Helferinnen und Helfern auf dem Spielplatz und dem Dorfgemeinschaftshaus in Zella miteinander verbracht.
Bürgermeister Vesper war erfreut, dass vor allem so viele junge Helferinnen und Helfer mit viel Freude und Spaß die gemeinsame Aktion mit den Kindern organisiert hatten.
Die Jugendlichen des Jugendclubs Loshausen, die bereits seit 2009 regelmäßig als ehrenamtliche Kinderferienspielhelfer fungieren, veranstalteten im April dieses Jahres einen Nachwuchsnachmitttag. Dabei konnten sie eine beachtliche Anzahl an jugendlichen Helfern zwischen 14 und 17 Jahren gewinnen, die sich an der Organisation und Durchführung der Kinderferienspiele beteiligten. Ohne diese Helfer und die Hauptorganisatoren Hooß, Jungermann und Gonther-Bach wäre die Herausforderung nicht zu meistern gewesen.

Das gesamte Team und Bürgermeister Vesper danken den jeweiligen Firmen für Sach- und Geldspenden sowie den Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung.


Action in der Skatehalle Mr.Wilson

Am 1. Februar machten sich die Mädels des Mädchentreff zusammen mit der Gruppe Gleisarbeiten der WELL Being Stiftung auf den Weg in die Skatehalle.
Dort angekommen brachten die Profis mit ihren Tricks die Gruppe erst einmal zum staunen..
Doch nur beim Staunen blieb es nicht. Mit Schonern, Helm und Board ausgestattet probierten sie selbst aus wie es ist auf einem Board zu stehen. Diejenigen die sich etwas unsicher fühlten machten die Pipes im Sitzen unsicher 

Die Gruppe hatte riesen Spaß und freut sich auf Wiederholung!

 

 

Es weihnachtet sehr…

Am 26. November fand in Kooperation mit der Kunsthalle Willingshausen,

der WELL being Stiftung  und der Jugendarbeit ein Weihnachtsbastelnachmittag für Kinder von 6 – 10 Jahren statt.

Um 14 Uhr trafen sich 9 Kinder in der Kunsthalle Willingshausen. Nach der Begrüßung wurden die Kinder in 2 Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe bastelte tolle Weihnachts – Pop Up – Karten mit einem 3D -  Effekt. Die zweite Gruppe stellte Windlichter für die gemütlichen Abendstunden in der Weihnachtszeit her. Die letzte Basteleinheit war ein bezaubernder Engel für die Deko daheim.

Zum Abschluss des Nachmittags gab es ein interessantes Engelsquiz in dem die Kinder noch einiges über die Herkunft und Bedeutung von Engeln erfuhren. Die Kinder haben das Quiz super gemeistert und es gab Süßes zur Belohnung.

Es sind tolle Werke entstanden und die Kinder können es kaum erwarten die gebastelten Sachen zu verschenken.

Über Nacht zum Singstar

Vom 22.-23. November fand in Kooperation mit der Gemeinde Willingshausen und Schrecksbach eine Singstar – Übernachtung statt. 17 Kinder im Alter von 8-13 jahren. Um 17 Uhr trafen sich die Kinder im Gemeindehaus Schrecksbach und bauten fleißig ihre Luftmatratzen auf. Nachdem sie es sich gemütlich gemacht hatten standen erste Kennenlernspiele auf dem Programm. Anschließend bereiteten die Kinder das Abendessen zu. Die Gruppe hatte viel Spaß am Pizza backen. Danach kam der Höhepunkt des Abends: „ Der Singstarabend“. Gemeinsam wurden viele tolle Lieder gesungen und die Kinder waren gar nicht mehr vom Mikrofon wegzubekommen. Für die Pausen stand abwechslungsreiches Programm mit der Tischtennisplatte und dem Tischkicker zur Verfügung. Zum Abschluss des Abends wurde ein toller Film:  the Croods geschaut.
Der nächste Morgen wurde mit lecker Brötchen und Kakao angefangen. Nachdem alle für den Tag gestärkt waren wurde noch zusammen aufgeräumt. Die Kinder hatten viel Spaß und können eine Wiederholung kaum erwarten. 

Fahrt zu Radio FFH in Bad Vilbel

Am 29. Juli machte sich eine Gruppe Kinder und einiger Eltern, zusammen mit Jugendarbeiterin Daniela Krug auf den Weg nach Bad Vilbel zu Hit Radio FFH.

Nach einer Stärkung im MC Donalds ging es dann auch endlich los.

Gestartet wurde mit einer Einführungspräsentation über die Geschichte und Entstehung und die Arbeit von FFH. Ebenso wurde erklärt was FFH bedeutet und wie viele Mitarbeiter dahinter stecken.

Anschließend ging es los zu einer Führung durch die Studios und Arbeitsräume im Funkhaus. Zwischenstopp wurde im B-Studio (Ersatz-Aufnahmestudio) eingelegt. Hier konnten die Kinder sehen wie viel Technik ein Moderator beherrschen muss. Außerdem bekamen sie hier die Möglichkeit bei einer Testaufnahme sich mal auszuprobieren und Grüße an die Eltern zu verschicken.

Ein spannender Tag – der gerne wiederholt werden darf, da waren sich alle einig.

Erde, Wasser, Luft und Feuer – bringen dir die Abenteuer…

So lautete das Motto der diesjährigen Kinderferienspiele 2013 der Gemeinde Willingshausen.

Ein Team aus 11 ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und Jugendarbeiterin Daniela Krug planten eine Woche voller Action und Spaß rund um die 4 Elemente. 68 Kinder kamen sehr gespannt auf das was sie erwarten wird, am Montag zum Park in Loshausen.
Der erste Tag stand unter dem Element Luft.
Nachdem am Vormittag das Kennenlernen stattfand ging es dann  am Nachmittag in die Stationen. Es wurden Windräder und Indiakas gebastelt, Drachen gebaut und mit dem Schwungtuch alle möglichen Spiele gespielt.

Am Dienstag ging es dann weiter mit dem Element Erde. Vormittags wurden Materialien für die Stationen gesammelt und das umliegende Gelände erkundet. Am Nachmittag wurde dann getöpfert und Blumen gepflanzt. Bei einem Barfußpfad wurde die Empfindlichkeit der Füße auf eine Probe gestellt. Die Kreativität wurde besonders bei der Station Landart gefordert. Hier mussten die Kinder einen Baum oder ähnliches aus Naturmaterialien nachlegen. Einige Kunsttalente haben wir hier entdeckt.

Am Mittwoch kam es dann zum angekündigten Highlight der Woche. Die Jugendfeuerwehr unter Leitung von Florian Ferstl gestaltete den Tag zum Element Feuer. Verschiedene Spiele wie Schwammwerfen, Tragenhindernisslauf oder Gummistiefellauf standen auf dem Programm. Aber auch die Aufklärung kam an diesem Tag nicht zu kurz. Bei einer Fettexplosion wurde den Kindern gezeigt wie gefährlich dies ist oder was passiert wenn eine Dose explodiert.
Auch eine Übung wurde durchgeführt, bei dem die Kinder gelernt haben wie man einen Notruf richtig absetzt.
Unterstützung gab es an diesem Tag auch durch die Sanitäter der Bundeswehr in Stadtallendorf. Diese ermöglichten den Kindern einen Einblick in einen Panzer und zeigten die erste Hilfe bei der Übung. Zum Abschluss gab es dann auch noch eine Panzerfahrt über den Platz.
Ein mega großes Dankeschön an Florian Ferstl und sein Team der Jugendfeuerwehr sowie an die Bundeswehr in Stadtallendorf für diese gelungene Zusammenarbeit. Dieser Tag war wirklich ein besonderes Highlight für die Kinder!

Am Donnerstag ging es dann weiter mit dem Element Wasser.
Vormittags haben die Kinder echt Tapferkeit bewiesen und sind in der Schwalm baden gegangen. Tapfer, weil das Wasser wirklich seeehr kalt war!
Aber es hat jede Menge Spaß gemacht. Nachmittags gab es dann Wasserspiele, es wurden Boote gebaut, Seifenblasen selbst hergestellt und ein Hindernislauf mit Wasserpistolen. Ein sehr nasser aber lustiger Tag J

Zum Abschluss am Freitag kamen die Eltern zu einem gemeinsamen Kaffetrinken. Hierfür bereiteten die Kinder eine Präsentation vor mit dem was sie in der Woche erlebt und gebastelt haben.

Eine super erfolgreiche Woche!
Ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter, an die Firma Bechtel für das leckere Essen und an alle Kinder – ohne die Kinder wäre es schließlich nur halb so lustig!

Märchenwesen – Workshop im Schlossgarten Loshausen

In Kooperation mit der Kunsthalle Willingshausen und der WELL being Stiftung fand am 11. und 12. Mai ein Workshop für Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren statt.

Am ersten Tag lauschten die Kinder in einer märchenhaften Kulisse der Märchenerzählerin Gudrun Grünberg. Sie lernten dort zauberhafte Wesen kennen, die sie anschließend mit Hilfe von Pappmachè zum Leben erweckten.

Gegenüber fand im Park das Bildhauersymposium Einschlag statt. In einem Gespräch mit den Künstlern konnten die Kinder sich ein Bild von der Arbeit eines Bildhauers machen, aber auch einige Tipps und Tricks für ihre eigenen Skulpturen mitnehmen.

Am 2. Tag bekamen die Gewänder der Figuren noch ihre Farbe verpasst und wurden mit Schmucksteinen, Federn und jeder Menge mehr noch verfeinert.

In einer kleinen Ausstellung präsentierten die kleinen Künstlern ihren Eltern ihre Kunstwerke.

 

 

 

 

Erlebnisreiches Wochenende im Schlossgarten

Am 04. und 05. Mai wurde die diesjährige Sommersaison im Schlossgarten eröffnet.
In Kooperation mit dem Förderverein Schlosskultur und der WELL being Stiftung wurden zwei erlebnisreche Tage für Besucher aller Generationen auf die Beine gestellt.

Das Skywalker - Team lud ein den Klettergarten zu erkunden und gab die Möglichkeit sich und seine eigene Grenzen einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Michael Kreiker und sein Kollege Johannes Lührs übten mit den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Feuer. Von Loschübungen als Sicherheitsgrundlage, über Feuerspucken mit Drachenzungen, Feuer machen mit Feuerstein und Schlageisen, Malen mit Wunderkerzen aber auch Stockbrot herstellen war alles dabei um mit dem spannenden Element Feuer einmal sicher in Kontakt zu kommen.

Des weiteren kam Zirkus Buntmaus aus Kassel samt Zirkuszelt angereist. Hier konnten die Kinder jonglieren, Akrobatik, Kugellaufen und noch vieles mehr ausprobieren. Sie hatten die Möglichkeit ihre eigene Fähigkeiten neu zu entdecken, sich weiter zu entwickeln und so persönliche Erfolge zu erleben.

Neben diesen Angeboten konnten die Kinder Riesen-Seifenblasen machen, Trampolin hüpfen, Kanu fahren und noch jede Menge mehr.

Ein Lagerfeuerkonzert lud dann am Samstagabend zum verweilen und feiern ein.

Ein großes Dankeschön an den DRK-Ortsverein Ziegenhain der den Sanitätsdienst an diesem Wochenende übernahm, an das THW Schwalmstadt, welches ein Zelt für schlechtes Wetter zur Verfügung stellte und an die Landfrauen Willingshausen und den EV. Frauenkreis Loshausen, welche uns mit leckeren Kuchenspenden unterstützten.
Und natürlich ein besonderer Dank an all die ehrenamtlichen Helfer ohne die das alles gar nicht möglichgewesen wäre!!!

Aktion „Wir für Demokratie – Tag und Nacht der Toleranz“

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Wir für Demokratie – Tag und Nacht der Toleranz“ beteiligten sich kommunale Jugendpflegen aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit einer Spiel- und Diskussionsveranstaltung für 25 Kinder und Jugendliche der Kommunen Neukirchen, Schrecksbach, Schwalmstadt, Willingshausen und Wabern. Der 16. April wurde dabei als zentrales Datum als auch gemeinsame Plattform im Vorfeld des historisch bedeutsamen 20. April genutzt, um diesen Tag positiv zu besetzen und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass im Schwalm-Eder-Kreis ein Klima der Toleranz besteht.

Im Jugendzentrum „Die Burg“ - als zentraler Sammelpunkt in Schwalmstadt - trafen sich die genannten Jugendpflegen zur Aktion „JUZ-Challange: Schlag `den Jugendpfleger“, im Rahmen derer die Kinder und Jugendlichen insgesamt 5 Teams aus dem Teilnehmerkreis bildeten und in den Disziplinen Kickern, Billard, Darts, “Vier gewinnt“, Tischtennis sowie einem „Demokratie-Quiz“ gegen ihren jeweiligen Jugendpfleger antraten. Die dabei gesammelten Demokratie- und Toleranzpunkte flossen schließlich in eine Gesamtwertung ein, bei der nicht nur die spielerische Leistung, sondern insbesondere ein positives Sozialverhalten, ein tolerantes Miteinander von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft sowie ein kindgerechtes Demokratieverständnis Berücksichtigung fanden.

Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch die Darstellung zwei Biografien von Maysoon Kheir aus Israel (Praktikantin bei der Jugendpflege Willingshausen) und Robert Heymell aus Neuseeland (Praktikant der Jugendpflege Wabern), die ihre jeweiligen Lebensgeschichten vor dem Hintergrund der Fragestellung, welche (demokratischen) Beteiligungsmöglichkeiten ihnen in ihrer schulischen Laufbahn zur Verfügung standen, mit den Kindern und Jugendlichen diskutierten. Ein daraus resultierender Vergleich mit der Situation in Deutschland zeigte sehr deutlich, dass es auch im Schwalm-Eder-Kreis – insbesondere für Kinder und Jugendliche - viele Möglichkeiten der aktiven Beteiligung am demokratischen Handeln innerhalb der Gesellschaft gibt.

Hintergrund


Die genannten Jugendpflegen sind Mitglieder im Arbeitskreis „Multikulturelle Jugendarbeit im Schwalm-Eder-Kreis“, welcher u.a. vom Jugendbildungswerk (JBW) und dem Projekt „Gewalt geht nicht“ in der Ausführung zahlreicher multikultureller Veranstaltungsformen unterstütz wird. Gefördert wurde diese Veranstaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“

Kontakt:
Weitere Informationen zum Projekt „Gewalt geht nicht“ / „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ , Herr Stephan Bürger, 05681-775 590 und unter www.gewalt-geht-nicht.de; www.toleranz-schwalm-eder.de

Mädchenaktionstag zum Thema Wild Wild West

Im weit entfernten wilden Westen- auf dem Gelände von Anorak 21, trafen sich am 23. Februar 77 wilde und ausgelassene junge Cowgirls zu einem abenteuerreichen Tag.

Auch einige Cowgirls aus Willingshausen machten sich trotz heftigen Schneesturms auf den Weg. Es waren leider nur 3, da der Rest vom bösen Grippevirus gefangen wurde und ans Bett gefesselt war.

Im Saloon konnten die Mädels sich in jede Menge bunter Workshops einwählen. Von Pony reiten, über Traumfänger basteln, Bandanas gestalten, Wanted-Fotoshooting, Line – Dancing und jede Menge mehr war alles dabei. Zur Stärkung gab es zum Mittag leckere Wraps und Kuchen am Nachmittag.

Die Cowgirls hatten einen super tollen Tag und freuen sich schon jetzt auf den nächsten Mädchenaktionstag des Jugendbildungswerkes und den Jugendpflegen des Schwalm – Eder – Kreises!!!

Jugendaktionen bis zum Osterfest

Wild Wild West – Mädchenaktionstag

Wann:                  23. Februar 2013
Uhrzeit:                11 – 18 Uhr
Wer:                     alle Mädchen von 11 – 15 Jahren
Wo:                       auf dem Gelände von Anorak 21
Kostenbeitrag: 7 Euro (für Verpflegung und Material)

Es sind noch Plätze frei – Flyer mit Anmeldung bei Jugendarbeiterin Daniela Krug erhältlich.

 

Aktion „Der sauberhafte Frühlingsputz“

Wann:                  09. März 2013
Uhrzeit:               09:30 Uhr – ca. 12:00 Uhr
Wer:                     Kinder und Jugendliche
Wo:                       Wir treffen uns am Gerhardt – von – Reutern  Haus in Willingshausen und ziehen von dort aus los. Handschuhe, Müllsäcke, etc wird alles gestellt. Zum Abschluss gibt es ein Würstchen und etwas zu trinken.

 

Die Reise nach Jerusalem

Wann:                  14. März 2013
Uhrzeit:               15:00 – 19:00 Uhr           
Wer:                     Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren
Wo:                       Gerhard – von – Reutern  Haus in Willingshausen
Was:                     An diesem Tag möchte euch Maysoon (Freiwilligendienstleistende der Jugendarbeit)  ihr Heimatland Israel näher bringen. Sie wird mit euch traditionelle Spielel spielen, euch den Tanz ihres Landes zeigen, mit euch kochen und einen richtig tollen Tag haben. In einem Video wird sie euch einen Einblick geben wie Kinder unterschiedlicher Kulturen in ihrem Land miteinander umgehen.
Kostenbeitrag: Dank der Förderung durch das Projekt „Gewalt geht nicht“ ist dieser Tag kostenfrei

Habt auch ihr Lust in Maysoons Heimat abzutauchen, dann meldet euch schnell an.

 

Aktionstag zum Umgang mit Alkohol

Wann:                  19. März 2013
Uhrzeit:               15:30 – 19:00 Uhr
Wer:                     Jugendliche im Alter von 11-15 Jahren
Wo:                       Jugendzentrum in Homberg
Was:                     An diesem Tag wollen wir euch in verschiedenen Stationen die Gefahren von Alkohol, einen guten Umgang mit Alkohol zeigen und das es auch ohne Alkohol richtig Spaß machen kann.

Veranstaltungen im Dezember

Besuch des Weihnachtsmarkts mit anschließendem Besuch der Schlittschuhbahn
Am 8. Dezember fuhren zwölf Jungs und Mädels der Großgemeinde gemeinsam mit der Jugendarbeit nach Kassel. Zu erst wurde der Weihnachtsmarkt unsicher gemacht – die Jugendlichen nutzten dies um Weihnachtsgeschenke zu shoppen, sich selbst etwas nettes zu kaufen oder um einfach gemütlich über den Markt zu schlendern und Leckereien zu naschen. Anschließend ging es dann mit einigen Hindernissen zur Schlittschuhbahn. Mehrere Runden wurden auf den Eis gedreht und viel zu schnell ging die Zeit rum. Nach einer aufregenden und anstrengenden Heimfahrt mit 2 Stunden Verspätung, da die öffentlichen Verkehrsmittel es nicht gut mit uns meinten J, waren sich doch alle einig – dieser Ausflug bedarf einer Wiederholung!

 

Sei dabei beim Action Day….
So hieß es auf der Einladung zum zweiten Ausflug der Jugendarbeit. Geplant war es den Ausflug mit einer ordentlichen Rodelpartie zu starten. Die Woche davor sah es auch so aus, als ob das Wetter es gut mit uns meinte und es schneite und schneite… Doch dann kam die Nacht vor unserem Ausflug und es regnete wie aus Eimern und aus der Rodelpartie ist leider nichts geworden
L

Dafür ging es dann direkt ab ins Baunataler Erlebnisbad - „Aquapark“.
In verschiedenen Becken gab es die Möglichkeit zu schwimmen und den Tauchmeister zu erkoren, seinen Mut auf dem 5-Meter Sprungturm unter Beweis zu stellen, raus zu schwimmen, im Whirlpool zu entspannen oder den Schnellrutschrekord zu brechen. So wurde der Tag dann doch noch zu einem Action – Day
J

 

Weihnachtsbasteln
Zusammen mit Kati Werkmeister – Leiterin der Kunsthalle lud die Jugendarbeit zu einem Weihnachtsbasteln ein. Acht Kinder folgten der Einladung. An verschiedenen Stationen 
wurden Christbaumanhänger aus Wachs hergestellt, Schnurkugeln selbst gemacht und Weihnachtsbäume und Engel gefaltet. Zum Schluss gestaltet alle zusammen noch ganz individuelle Weihnachtskarten.
Ein rundum gelungener Nachmittag an dem die Kinder sehr viel Spaß hatten!

(anklicken))

Herbstferienaktionen und Halloweenparty in Willingshausen


In der ersten Herbstferienwoche standen zwei besondere Aktionen auf dem Programm der Jugendarbeit.
Es startete mit einem Besuch des Mitmachmuseum Wortreich in Bad Hersfeld. Elf Kinder der Großgemeinde machten sich mit dem Zug auf den Weg. Selbst die Zugfahrt war schon ein Erlebnis. Eine lange Umsteigezeit wurde mit Spielen gefüllt, so dass die Zeit dann gar nicht mehr so lang erschien. In Bad Hersfeld angekommen kam die Gruppe in den  Genuss den Umzug des Lullusfestes auf dem Weg vom Bahnhof zum Museum verfolgen zu können und ein paar BonBons zu sammeln. Nach einem kurzen Einführungsvortrag konnten die Kinder die verschiedenen Kapitel aus Konrads Leben selbstständig erkunden und jede Menge Stationen zum Thema Sprache und Kommunikation selbst ausprobieren. Die Zeit verging wie im Flug und Kinder hatten einen Menge Spaß.
Ein paar Tage später ging es dann im Gerhard –von–Reutern–Haus in Willingshausen rund. Zwölf Kinder kamen zur Wikinger – Übernachtung angereist.
An verschiedenen Stationen verwandelten sich die Kinder nach und nach in kleine Wikinger in dem sie sich Kopfschmuck, Armschild und Kleidung bastelteten. Nachdem die Verwandlung abgeschlossen und die kleinen Wikinger mit einer Wikingermahlzeit gestärkt waren powerten sie sich bei verschiedenen Wikingerkämpfen noch einmal richtig aus. Zum gemütlichen Ausklang des Tages wurde dann der Film Wickie geschaut. Nach einer sehr ruhigen Nacht wurde zum Abschluss noch gefrühstückt bevor sich dann alle kleinen Wikinger wieder auf den Heimweg machten.
Einen besonderen Einstieg gab es nach den Ferien mit der Halloween – Party im Gruselkabinett
Siebzehn Geister, Hexen, Skelette versammelten sich zu einem schaurigen Beisammensein um Gruselkabinett Loshausen.
Jede Menge gruselige Spiele, Kürbis aushöhlen und die Wahl des besten Kostüms standen auf dem Programm. Als Stärkung gab es Glibberhände (Wackelpudding in Handschuhen), abgehackte Finger (Würstchen mit Ketchup), Schleimbowle (Waldmeisterbowle mit Gummiwürmern) und noch jede Menge mehr. Ein schaurig schöner Nachmittag mit jeder Menge Spaß
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer, die sehr viel Ihrer Freizeit für diese Aktionen investiert haben. DANKE – ohne euch ist das nicht möglich!

Besuch des hessischen Landtages in Wiesbaden

(anklicken)

 

Am 22.November besuchten 38 Jugendliche und Jugendarbeiter den hessischen Landtag. Dieser Ausflug wurde von den Jugendpflegen und dem Jugendbildungswerk des Schwalm – Eder – Kreises organisiert und durchgeführt.
Der Besuch im Landtag startete mit einer Einführung in die Geschichte und Aufgaben des hessischen Landtags. Anschließend bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit eine Stunde lang eine Plenarsitzung mit den  Abgeordneten und den Diskussionen von der Besuchertribüne aus zu beobachten. Im Anschluss bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit in einem Gespräch mit einem Abgeordneten jeder Fraktion ein Gespräch zu führen und all die Fragen die sie beschäftigen los zu werden. Hierbei ging es unter anderem um das Gehalt und die Arbeitszeit aber auch um sehr konkrete inhaltliche Fragen.

Nachdem am Vormittag viel zuhören und konzentrieren auf dem Programm stand, ging es am Nachmittag ins Mitmachmuseum Schloss Freudenberg wo dann das Ausprobieren und Erfahren der 5 Sinne im Mittelpunkt stand. Eine Klangreise, das durchlaufen eines komplett dunklen Hindernisparcours und der Besuch der Dunkelbar standen hier beispielsweise zum Angebot.

 

 

 

Ausflug zum Dialogmuseum


Trotz einer geringen Anmeldezahl fand er statt – der Ausflug ins Dialosmuseum Frankfurt. Schon während der Zugfahrt war die Spannung deutlich zu spüren. Was kommt da wohl auf mich zu? Die Jugendlichen hatten einfach keine genaue Vorstellung was sie in der anstehenden Führung erwarten wird.
Zu Beginn der Führung erhielt jeder einen Blindenstock zur besseren Orientierung in der vollkommenen Dunkelheit. Dann ging es los. In verschiedenen Alltagssituationen bekamen sie die Möglichkeit zu erfahren, wie sich ein Mensch mit Sehbehinderung fühlt und wie es ist wenn man sich auf die anderen Sinne seines Körpers verlassen muss. Eine Strasse überqueren, Boot fahren, der Musik und ihren Schwingungen folgen und noch jede Menge mehr –all dies erlebten die Jugendlichen in völliger Dunkelheit im Museum.
Eine sehr besondere Erfahrung, die den Jugendlichen ein besseres Verständnis für Menschen mit Sehbehinderung schafft.

Kinderferienspiele 2012

Am Ende der 2. Ferienwoche war es endlich soweit...
85 Kinder trafen sich im Steinzeitdorf im Park in Loshausen. Hier konnten sie sich spielerisch, kreativ oder handwerklich dem Thema Steinzeit nähern. Rund 30 engagierte Jugendliche und Erwachsene haben sich seit Monaten damit beschäftigt 4 tolle Tage für die Kinder zu planen.
Die Vormittage bestanden aus gegenseitigem Kennenlernen, einer Steinzeit – Spielerallye, Geschichten hören und Film gucken (da das Wetter die geplante „Mammut – Schnitzeljagd“  nicht zugelassen hat). Nachmittags hatten die Kinder die Möglichkeit an den Stationen selber Mehl zu malen um leckeres Stockbrot und Steinzeitmüsli herzustellen, Farben aus Erde, Beeren und Blättern anzufertigen um die Höhlenmalerei an selbst gebauten Leinwänden einmal aus zu probieren.  An einer anderen Station konnten sie sich aus Speckstein oder Ton Schmuckstücke herstellen und passend dazu gab es an der nächsten Station die Möglichkeit Kleidung zu nähen. An der letzten Station konnte man sich dann einen Speer bauen und diesen verzieren. Am Samstagnachmittag kamen dann die Eltern zu einem gemeinsamen Abschluss mit Kaffee und Kuchen. Die Kinder präsentierten in einer Ausstellung was sie in den vergangenen Tagen alles her gestellt hatten. Bürgermeister Vesper kam auch vorbei um sich ein Bild von den letzten Tagen zu machen. Er würdigte das Engagement der Jugendlichen und verteilte Süßigkeiten an die Kinder, denn ohne sie wären die Ferienspiele schließlich auch nicht möglich
Ein riesen Dankeschön geht hier also nochmal an alle Helfer die sich vor, während und nach der Kinderferienspiele engagiert haben. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen!

>> Impressionen



Info: In der Gemeindeverwaltung liegen jede Menge übrig gebliebene Jacken der Kinder! Bei Gelegenheit mal schauen ob vielleicht auch eine von Ihrem Kind dabei sein könnte. Danke!

Hallo , ich bin die Neue....

Daniela Krug

… die neue Jugendarbeiterin in der Großgemeinde Willingshausen.
Mein Name ist Daniela Krug, ich bin 1988 in Ziegenhain geboren und in
Neukirchen aufgewachsen.
Seit meiner Konfirmation habe ich mich dort ehrenamtlich in der Kinder-
und Jugendarbeit engagiert. Deswegen hat mich mein Weg auch an die
Hephata – Akademie für soziale Berufe in Treysa gebracht, wo ich meine
Ausbildung zur Erzieherin und Diakonin absolviert habe. Nachdem ich
diese 2010 erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich direkt meine erste
Stelle in der evangelischen Jugendarbeit  Nordringgau (in der Nähe von
Eschwege) angetreten.
Dort war ich bis Ende Juni für acht Orte und deren Kinder und Jugendliche verantwortlich.

Zu den Angeboten zählten regelmäßige Gruppenstunden, Ausflüge, Übernachtungen, Freizeiten, Aktionen in den Ferien und noch jede Menge mehr.
Zu meinen Interessen und Hobbys gehört mein kleiner Chihuahua Paul . Mit  ihm verbringe ich natürlich die meiste Zeit in meiner Freizeit. Aber auch Zeit mit Freunden und Familie verbringen und schwimmen gehen zählt dazu.

Nun bin ich hier und freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben. In der Planung sind regelmäßige Gruppenstunden, regelmäßige Aktionen und Ausflüge, Freizeiten und noch vieles mehr.
Super wäre es wenn Sie und Ihr mir eure Wünsche und Ideen für eine gute Jugendarbeit zukommen lasst, damit ich diese berücksichtigen kann.
Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit jeder Menge Spaß und Abenteuer

Eure Daniela - „Dani“ Krug











Suchen & Finden