Impressum · Datenschutz

Gungelshausen

Im alten Urkundenarchiv des Klosters Haina, heute im Staatsarchiv in Marburg aufbewahrt, befindet sich noch eine Urkunde vom 2. April 1258, in der der Abt Heinrich von Fulda mit seinem Siegel beurkundet, daß der Ritter Konrad Fleming seine ihm gehörige Hube, das ist ein Grundbesitz von etwa 30 Morgen Land, dem Kloster Haina für sein Seelenheil gegeben habe, und zwar ist es die Hube die zu Gundelachshusen gelegen ist. Dieser Urkunde verdankt das Dorf Gungelshausen seine älteste Erwähnung. Nach dem 3Ojährigen Krieg wurden die Bauernhöfe neu eingeteilt und von dieser Zeit an dürften bis zum heutigen Tage die 5 Gungelshäuser Höfe in ihrem Besitzstand ungefähr gleich geblieben sein.

Suchen & Finden