Impressum · Datenschutz

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Auch dieses Jahr haben wir viel erreicht.

Persönlich habe ich mich sehr gefreut, dass ich durch Ihre Wahl am 12. Juli auch die nächsten sechs Jahre wieder für Sie als Bürgermeister in unserer schönen Gemeinde arbeiten darf. Hierfür möchte ich mich nochmal sehr herzlich bedanken.

Mit dieser kleinen Info bieten wir einen Überblick über die Veränderungen, Termine und Aktivitäten in unserer Gemeinde.

 

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest

und alles Gute für das neue Jahr 2016.

 

Herzlichst

Ihr

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“ in Wasenberg

 

Die Kindertagesstätte wurde in diesem Jahr zur Schaffung von U3- (Unter Dreijährigen) und Krippenplätzen erweitert. Dieser Erweiterung war aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung und der Nachfrage notwendig. Somit stehen künftig in der Einrichtung maximal 112 Plätze zur Verfügung, davon insgesamt 30 Plätze für die U3-Betreuung.

Der Umbau und die Erweiterung endete in den Herbstferien im Oktober 2015. Am 2. November zogen die Schwälmer Zwerge in ihre neue Kindertagesstätte zurück. Durch die Erweiterung des Kindergartens hat die Gemeinde 3 weitere Erzieherinnen, einen Erzieher und eine Küchenkraft eingestellt. Wir bedanken uns bei den bauausführenden Firmen und Privatpersonen für die Spenden zur Anschaffung von Spielgeräten.

Änderungen im Bundesmeldegesetz zum 1. November 2015

 

Ab 01.11.2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft.

Das Gesetz regelt künftig u. a. die Art und Weise der Datenspeicherung, die Meldepflichten und ebenso die Melderegisterauskünfte oder die Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen.

Mit dem neuen Bundesmeldegesetz wird auch die Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt. Der Wohnungsgeber (Vermieter) unterliegt somit bei Meldevorgängen der Mitwirkungspflicht bei An- oder Abmeldungen nach § 19 BMG. Die neue Regelung soll Scheinmeldungen verhindern. 

Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Einzug gemeldet werden. 

Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung eines Wohnsitzes hat die meldepflichtige Person dann u. a. die Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen.

Die Vorlage des Mietvertrages ist hierfür nicht ausreichend. 

Somit muss ab dem 01.11.2015 der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach dem erfolgten Einzug aushändigen, damit dieser seiner gesetzlichen Verpflichtung nachkommen kann.

 

Kommen Wohnungsgeber Ihrer Mitwirkungspflicht nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig nach, kann seitens der Meldebehörde ein Bußgeld verhängt werden. Sollte die meldepflichtige Person in ihr Eigenheim ziehen, ist im Einwohnermeldeamt beim Anmeldevorgang eine Selbsterklärung abzugeben.

 

 

Änderung bei der Veröffentlichung der Altersjubilare

Nach § 50 Abs. 2 Satz 5 BMG dürfen nur noch Altersjubilare ab dem 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag veröffentlicht werden. Ehejubiläen sind das 50. und jedes folgende Ehejubiläum.

Kommunalwahl 2016

Am 6. März 2016 sind in Hessen Kommunalwahlen. In Willingshausen werden die Gemeindevertretung und die 9 Ortsbeiräte gewählt. Im Schwalm-Eder-Kreis wird der Kreistag gewählt. Die Wahlperiode beträgt fünf Jahre.

 Für die Wahl der Gemeindevertretung haben Sie 23 Stimmen, für Ihren Ortsbeirat 7 oder 5 oder 3 Stimmen – je nachdem, wo Sie in Willingshausen wohnen. Damit Sie sich orientieren können, werden rechtzeitig vor der Wahl Musterstimmzettel verschickt.

Wahlberechtigt sind Deutsche und alle anderen Bürgerinnen und Bürger aus Ländern der Europäischen Union, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Willingshausen bzw. bei Ortsbeiratswahlen in dem jeweiligen Ortsteil haben. Alle Wahlberechtigten müssen im Wählerverzeichnis eingetragen sein.

Am Wahltag sind die Wahllokale von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Ab dem 25. Januar 2016 gibt es die Möglichkeit der Briefwahl.

Bau der neuen Grundschule für die gesamte Gemeinde Willingshausen

Der Schwalm-Eder-Kreis errichtet eine neue Grundschule für die Großgemeinde Willingshausen.

Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen, sodass mit dem Innenausbau begonnen werden konnte.

Die Fertigstellung soll planmäßig zum Schuljahresbeginn im Sommer 2016 erfolgen.

Mit dem Bau einer neuen Erschließungsstraße zu dem Schulstandort soll im Frühjahr 2016 begonnen werden.

Naturschutzmaßnahme „Alte Schwalm“ Willingshausen-Loshausen.

Die naturnahe Entwicklung der Gewässer im Gebiet der Gemeinde Willingshausen gewinnt zunehmend an Gestalt. In den letzten Jahren haben der Wasserverband Schwalm und die Gemeinde erste Maßnahmen umgesetzt.

Ziel der naturnahen Gewässerumgestaltung ist die Wiederherstellung eines guten ökologischen Zustandes gemäß der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL). Diese fordert neben dem Rückbau von Sohlenabstürzen, Wehren und sonstigen Bauwerken, die als Wanderhindernisse für im Gewässer lebende Fische und Kleinlebewesen wirken, auch eine bessere Vernetzung mit den angrenzenden Vorländern. Neben der Verbesserung der ökologischen Situation der naturnah umgestalteten Gewässerabschnitte ist als wesentlicher positiver Begleiteffekt eine bessere Hochwasserabfuhrleistung bei kleineren Hochwasserereignissen, die statistisch betrachtet häufiger auftreten, zu erreichen.

 

Im Bereich der Einmündung des Walsbaches in die Alte Schwalm wurde in 2015 eine Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur und der Vernetzung der Walsbachaue mit dem Fließgewässer umgesetzt.

Die weitere Entwicklung wurde den eigendynamischen Kräften des fließenden Wassers überlassen, durch die sich mit der Zeit ein reich strukturierter Bachlauf ausbilden wird.

Die Maßnahme wurde vom Land Hessen zu 80 % aus dem Landesprogramm „Maßnahmen zur Gewässerrenaturierung“ gefördert.

Zudem erhielt die Gemeinde Willingshausen durch den Wasserverband

Schwalm einen Zuschuss von 10 %, so dass bei der Gemeinde ein Eigenanteil in Höhe von 10 % verbleibt.

Im nächsten Jahr soll eine weitere Maßnahme im Mündungsbereich Schwalm/Grenff umgesetzt werden. Wir hoffen, dadurch die Hochwassersituation im Bereich der Landesstraße (Klinkenmühle) zu entschärfen.

          

Änderungen bei der Müllabfuhr ab 1. Januar 2016

 

Ab Mai 2015 wurden im Schwalm-Eder-Kreis alle Restmüll – und Papiermüllbehälter mit einem Chip versehen. Der Chip trägt eine Buchstaben-/Zahlenkombination, die einem Grundstück zweifelsfrei zugeordnet wird. Der Zweckverband Abfallwirtschaft (ZVA) teilt dazu mit, dass der Chip keine personenbezogenen Daten speichert und ebenso wenig Inhalt oder Gewicht der Abfallbehälter feststellt.

Am 1. Januar 2016 ist die Zeit der Gebührenmarken vorbei. Durch ein elektronisches Kontrollsystem am Müllfahrzeug werden dann nur noch die mit Chip ausgestatteten Behälter entleert, wenn sie am richtigen Grundstück stehen. Wer nicht beim ZVA angemeldet ist und keine Gebühren zahlt, kann keine Leerung in Anspruch nehmen.

Gleichzeitig ändert sich auch die Vorgehensweise bei Lieferung, Abholung oder Austausch von Müllbehältern. Die gewohnte kurzfristige Erledigung durch den gemeindlichen Bauhof fällt weg. Bereits seit einiger Zeit werden die Tonnen nur noch durch die Firma Fehr, Lohfelden  gebracht bzw. abgeholt. Dies kann unter Umständen zwei Wochen ab Bestellung dauern.

Touristische Aktivitäten in der Großgemeinde

 

Die WillingshausenTouristikBetriebsgesellschaft mbH (WTB) ist im stetigen Aufwärtstrend. Besonders die Übernahme von Werbe- und Marketingarbeiten für Veranstaltungen verschiedener Akteure zeigen gute Erfolge.

Eine sehr gut besuchte Ausstellung war zum Beispiel die Heinrich Giebel-Ausstellung mit der Eröffnungsrede durch Dr. Otterbeck vom Universitätsmuseum Marburg. Dazu gab es einen Gedenkgottesdienst zum 150. Geburtstag von Heinrich Giebel.

Inzwischen werden die Möglichkeiten der touristischen Unterstützung durch die WTB von mehreren Ortsteilen genutzt. Die Werbung für die „Geführte Wanderung der Dorfgemeinschaft Merzhausen“ im Juni ist ein erstes Beispiel.

Eine kleine, aber feine Werbekampagne durch die WTB mit Handzetteln, Plakaten und gezielten Pressemitteilungen an Tages-, Wochen- und Online-Zeitungen und an Radio und Fernsehen bescherte beiden Veranstaltungen erfreuliche Besucherzahlen.

Hervorragend war auch der Bericht des ZDF Morgenmagazins im Rahmen einer vierteiligen Serie über deutsche Künstlerkolonien.

Wichtig ist die Zusammenarbeit in unserer Gemeinde. Die Ortsbeiräte haben sich deshalb künftig für eine verstärkte Zusammenarbeit ausgesprochen. Gut besucht waren auch die Veranstaltungen des Bilderschwatzes, der inzwischen zum 18. Mal stattgefunden hat. Hierbei übernimmt jeweils ein anderer Verein aus unserer Gemeinde die Patenschaft.

Unser Künstlerstipendium feiert im kommenden Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Ziel ist ein Gesprächskreis mit den über 40 Stipendiaten in Willingshausen zu bilden.

Breitbandversorgung in der Großgemeinde Willingshausen


Die fünf nordhessischen Landkreise haben sich mit dem Ziel, den Breitbandausbau auf Glasfaserkabelbasis weiter zu entwickeln, zur Breitband Nordhessen GmbH zusammengeschlossen.

Hierzu sollen flächendeckend 620 Ortsteile bis zu dem jeweiligen Kabelverzweiger mit Glasfaser verbunden werden.

Damit soll eine Breitbandversorgung von mindestens 30 Megabit pro Sekunde erreicht werden.

Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde im Februar 2015 die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH als zukünftiger Netzbetreiber ausgewählt.

Derzeit läuft die europaweite Ausschreibung für die erforderlichen Bauarbeiten. Der Baubeginn ist im Frühjahr 2016 geplant.

Für die Verlegung der rund 2.500 km Glasfaserkabel ist eine Bauzeit von 4 Jahren vorgesehen.

Suchen & Finden

 
 



„Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man bei Zeiten anfangen.“ (J.W. v. Goethe)

Öffnungszeiten Rathaus

Der Gemeindebauhof ist vom 21.-30.12.2015 und die

Gemeindeverwaltung zwischen den Jahren vom 28.-30.12.2015 geschlossen. Das Wahlbüro/Gemeindekasse und das Bürgerbüro inkl. Standesamt sind am 28. und 29.12.2015 zu den allgemeinen Öffnungszeiten geöffnet.

Den Bereitschaftsdienst Abwasser / Wasser erreichen Sie unter der Handynummer 0172 566 74 88.

 

 

 

Allgemeine Öffnungszeiten der

Gemeindeverwaltung

 

MO – DI  8.30 – 12.00 Uhr

13.30 – 15.30 Uhr

MI  geschlossen

DO 8.30 – 12.00 Uhr

13.30 – 17.30 Uhr

FR 8.30 – 12.00 Uhr