Impressum · Datenschutz

Rückblick 2016 - Ausblick 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, unserer Vereine, den freiwilligen Feuerwehren sowie den gemeindlichen Gremien bedanke ich mich und freue mich auf das neue Jahr 2017 mit all seinen Herausforderungen, aber auch Erfolgen, die wir nur gemeinsam schaffen können.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit, Glück und Erfolg zum neuen Jahr.

 

Herzlichst

Heinrich Vesper, Bürgermeister

40 Jahre Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“

Mit dem Erweiterungsbau des Kindergartens Wasenberg im Jahre 2015 bekam der Kindergarten den neuen Namen „Kindertagesstätte Schwälmer Zwerge“.

Im Jahre 2016 konnte die Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“ ihren 40. Geburtstag feiern. Dieses „Jubiläum“ wurde mit einer Feierstunde und vielen Gästen gebührend begangen.

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger stellte sich die Einrichtung mit einem „Tag der offenen Tür“ vor. Eine große Fotoausstellung, Angebote in den einzelnen Gruppenräumen, Waffeln und Brote im Turnraum und nicht zuletzt eine von Firmen und den Eltern bestückte Tombola erfreuten viele Besucher.

 

Das gesamte Außengelände der Kindertagesstätte Wasenberg wird als Mehrgenerationenplatz umgestaltet. Das 90.000,- € Projekt wird mit Leadermitteln in Höhe von ca. 60.000,- € gefördert.

 

Zusätzlich zu der geförderten Ausstattung konnte aufgrund großzügiger Spenden in Höhe von insgesamt 13.425,20 € (Elternbeirat, 40. Geburtstag Kindertagesstätte, Kreissparkasse Schwalm-Eder und VR Bank HessenLand eG) ein „Spielschiff“ angeschafft werden.

 

Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich und wünschen uns, dass mit diesem Mehrgenerationenplatz eine Einrichtung geschaffen wird, die von allen Altersgruppen vielfältig genutzt wird. Die Kinder und Erzieher freuen sich schon, ihr neues Schiff bald zu erkunden und zu erobern.

 

 

Breitbandversorgung in der Großgemeinde Willingshausen

In den Ortsteilen Wasenberg und Loshausen wird die Breitbandversorgung durch die Anbieter Telekom und Unitymedia angeboten.

Im Ortsteil Zella hat eine Bürgerinitiative die Breitbandversorgung in Zusammenarbeit mit der Telekom ausgebaut.

Für die anderen Ortsteile soll die Breitbandversorgung durch die Nordhessen GmbH sichergestellt werden. Hier ist der geplante Netzausbau für das Jahr 2019 vorgesehen.

Dorferneuerung in der Gemeinde Willingshausen

 Informationen zur Dorfentwicklung

Gungelshausen ~ Merzhausen ~ Leimbach ~ Ransbach

 

Die Ortsteile Merzhausen, Ransbach, Leimbach und Gungelshausen wurden in 2010 in das hessische Dorferneuerungsprogramm aufgenommen.

 

Von den im Dorfentwicklungskonzept erarbeiteten Projekten der Sachstand wie folgt:

 

Abgeschlossene Projekte:

  • Spielplatzkonzeption für die Großgemeinde Willingshausen  
  • Spielplatz Merzhausen  
  • Neugestaltung des Dorfplatzes in Ransbach
  • Brunnenplatz Merzhausen

Begonnene Projekte:

  • Funktionelle Aufwertung, Umstrukturierung und energetische Sanierung des „Weißen Hauses“

Projekte in der Planungsphase:

  • Backhaus mit Freifläche Gungelshausen
  • Backhaus Merzhausen
  • Umfeld „Weißes Haus“

Noch anstehende Projekte:

  • Grünordnerische Maßnahmen
  • Teilbereichsplanung Merzhausen

 

Über eine rege Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger der Orte Ransbach, Leimbach, Gungelshausen und Merzhausen an den Projekten würden wir uns sehr freuen und laden Sie ganz herzlich zur Teilnahme ein. Nähere Informationen und Termine der nächsten Veranstaltungen können gerne bei Heinrich Keller (Merzhausen) Vorsitzender des Arbeitskreises Dorferneuerung erfragt werden.

 

Förderung von Privatmaßnahmen über die Dorferneuerung:

  • Für Private Fördermaßnahmen kann ein Zuschuss in Höhe von     35 % der förderfähigen Kosten bzw. max. 45.000,- EUR pro Gebäude als nicht rückzahlbare Zuwendung gewährt werden. Gefördert werden nur die Nettokosten! Die Mehrwertsteuer ist nicht förderfähig. Bei Eigenleistung können die Materialkosten gefördert werden.
  • Zuwendungen werden nur bewilligt, wenn die nachgewiesenen zuwendungsfähigen Ausgaben für investive Projekte im Einzelfall mindestens 10.000,- EUR netto betragen.
  • Bei nicht-investiven Projekten (z. B. Planungen) liegt die Untergrenze bei 1.500,- EUR netto.

 

Laufzeitende der Förderperiode ist 2018. Letzte Frist für Förderanträge ist der 30. September 2017

 

 

Beratung für private Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung:

Die Architektin Frau Monika Heger aus Jesberg steht gerne kostenlos für die Erstberatung zur Verfügung.

(Telefon: 06695-911960 oder Mail: bpb.heger (at) t-online (dot) de)

 

 

Interaktiver Haushaltsplan

Die Gemeinde Willingshausen beabsichtigt, einen so genannten interaktiven Haushaltsplan einzuführen. Damit soll mehr Transparenz für die Bürger ermöglicht werden.

Zukünftig können Sie dann im Internet nachvollziehen, wie sich die Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde verteilen. Farbige Grafiken und eine schnelle Navigation erleichtern dem Bürger das Verstehen des Zahlenwerks.

Rund 400 Kommunalverwaltungen nutzen das System bereits auf vielfältige Art und Weise. Damit sind künftig auch Vergleiche mit anderen Städten und Gemeinden möglich.

 

 

Neues aus der LEADER-Region Schwalm-Aue

Seit Anfang 2015 ist die LEADER-Region Schwalm-Aue, zu der die Kommunen Willingshausen, Schrecksbach, Schwalmstadt, Neuental, Borken und Wabern gehören, in den neuen Förderzeitraum des LEADER-Programms bis 2020 aufgenommen. Das Programm fördert Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums im Bereich Wirtschaft, Tourismus, Daseinsvorsorge, Kultur, Siedlungsentwicklung.
Rund 2.1 Mio. € stehen bis 2020 für Projekte von Kleinstbetrieben, Kommunen, Vereinen und Initiativen zur Verfügung.



Auch in unserer Gemeinde wurden seit 2015 bereits vier Projekte gefördert:

•    Workshop „Expedition vor der Haustür“ des Theaters 3 hasen oben
•    Mehrgenerationenplatz Wasenberg
•    Geschichtspfad Merzhausen
•    Heizzentrale Energie Wasenberg



Weitere Infos und Projektanfragen: Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue, Sonja Pauly, Tel. 05682-808-161,
E-mail: regionalentwicklung@schwalm-aue.de

Kindergarten Loshausen unter neuer Trägerschaft

Die Kindergruppe Storchennest wird ab Januar 2017 als kommunaler Kindergarten betrieben. Für die Kinder und Eltern ändert sich im Wesentlichen nicht viel.

Die Gemeindeverwaltung ist zukünftig Ansprechpartner für alle Angelegenheiten, die den Kindergartenbetrieb betreffen. An- und Abmeldungen oder Änderungen (z.B. Bankverbindung oder Kindergartenzeiten) müssen bei der Gemeinde vorgenommen werden. Wir freuen uns auf einen reibungslosen Übergang und stehen für Fragen gerne zur Verfügung.  

Wir danken der Elterninitiative für die gute Zusammenarbeit über zwei Jahrzehnte.

 

 

Kunst und Tourismus

In diesem Jahr wurde das 20-jährige Künstlerstipendium gefeiert, an deren Feier auch die diesjährigen Stipendiaten Thilo Jenssen und Ekachai Eksaroj teilgenommen haben. Unser Dank gilt den Trägern des Künstlerstipendiums: Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Sparkassen Versicherung, Kreissparkasse Schwalm-Eder sowie dem Schwalm-Eder-Kreis.

 

Für das Jahr 2017 sind insgesamt acht Ausstellungen geplant.

 

Unser Kunstjahr steht unter dem Motto „WECHSELSPIEL“ und wird am 27. Januar 2017 um 19 Uhr eröffnet.

 

Während der Eröffnung des Kunstjahres können unsere Gäste auch die laufende Ausstellung „aufgenommen & ausgeformt“ von Waltraud Frese und Armin Dietz besuchen.

 

Am 21. Mai 2017 kann während des “Tages des offenen Museums“ unser Malerstübchen besichtigt werden.

Am 30. Juli 2017 findet die Abschlussveranstaltung der  Rotkäppchen-Woche“ in Willingshausen statt.

Der inzwischen zur Tradition gewordene „Bilderschwatz-Talk mit Kunst“ findet in den geraden Monaten des Jahres statt.

Zu allen vorgestellten und angekündigten Veranstaltungen sind Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde herzlich eingeladen.

 

 

Renaturierung der Schwalm/Grenff im Mündungsbereich

Foto: Wasserverband Schwalm

Im Oktober konnten die Arbeiten zur Renaturierung der Schwalm/Grenff im Mündungsbereich abgeschlossen werden. Insgesamt wurden rund      11.000 m³ Erde bewegt, um für die Schwalm und die Grenff im Mündungsbereich ein mäandrierendes Neugerinne zu schaffen. Die Kosten von rund 380.000,- € wurden zu 100 % durch das Land Hessen gefördert. Die Gemeinde Willingshausen erfüllt damit eine wichtige rechtliche Voraussetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Wir hoffen, dass die Hochwassersituation an der „Klinkenmühle“ dadurch wesentlich verbessert wird.

Neubau unserer Grundschule

anklicken

Im August wurde nach rund 15 monatiger Bauzeit die neue Grundschule der Großgemeinde Willingshausen fertiggestellt. Mit Baukosten von rund 5,8 Mio € ist die neu gebaute Rotkäppchenschule eine der bisher größten Baumaßnahmen des Schwalm-Eder-Kreises. Mit einem Tag der offenen Tür wurde die Schule den Eltern vorgestellt. Der Neubau war ein wichtiger Schritt, um eine moderne, zukunftsorientierte Grundschule mit Ganztagsbetreuung zu schaffen.

 

 

 

Mobiler Skatepark

Unsere Gemeinde beteiligt sich an dem Projekt „Mobiler Skatepark“ der Region Schwalm-Aue.

An diesem beteiligen sich neben Willingshausen die Kommunen Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt und Schrecksbach.

 

Ab Mai 2017 „touren“ die Skate-Rampen, die in den Osterferien 2016 mit Jugendlichen der Region gebaut wurden, wieder durch die Region. Das Skatepark-Set teilt sich unsere Gemeinde mit der Stadt Schwalmstadt und der Gemeinde Schrecksbach. Abwechselnd werden die Rampen in den einzelnen Orten aufgebaut. Wann genau der mobile Skatepark wieder in unserer Gemeinde stehen wird, teilen wir rechtzeitig über unsere Internetseite und entsprechende Plakate mit.

 

Suchen & Finden

 
 



Zusammenkunft ist ein Anfang, Zusammenhalt ist ein Fortschritt, Zusammenarbeit ist der Erfolg.