Impressum · Datenschutz

Feuerwehren in der Gemeinde Willingshausen

In der Gemeinde Willingshausen sind die sechs aktiven Feuerwehren von Loshausen, Merzhausen, Steina, Wasenberg, Willingshausen und Zella, mit dem Brandschutz beauftragt. Die Feuerwehr besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die jederzeit einsatzbereit sind, ohne dafür bezahlt zu werden. Alarmiert werden die Mitglieder über Sirenen, Funkmeldeempfänger und per SMS. Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr sind vielzählig. Sie gehen weit über das Löschen von Feuer hinaus.

24.05.2017

Übergabe einer Zuwendung an die Jugendfeuerwehr Merzhausen

v.l. Anja Vogel, Ralf Lipphardt, Thomas Maus, Lea Ohly, Mark Weinmeister, Heinrich Vesper

Anlässlich des 50 jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Merzhausen übergab
Staatssekretär Mark Weinmeister einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 500 Euro an die Jugendfeuerwehr Merzhausen.

Jugendfeuerwehrwartin Anja Vogel und Lea Ohly nahmen stellvertretend für die Jugendfeuerwehr Merzhausen diese Zuwendung im Beisein von Bürgermeister Heinrich Vesper, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt und Wehrführer Thomas Maus mit großer Freude entgegen.

Lea Ohly hatte mit ihrer Schulklasse den Hessischen Landtag besucht und hierbei im persönlichen Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg die erfolgreiche Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Merzhausen dargestellt und um finanzielle Unterstützung gebeten. Daraufhin setzte sich die Abgeordnete Frau Ravensburg dafür ein, dass der Jugendfeuerwehr Merzhausen eine Zuwendung übergeben wird.

22.09.2016

Anerkennungsprämien für langjährigen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst

V.l:Daniel Heck, Bürgermeister Heinrich Vesper, Mareike Faust, Hannah Lea Hoos, Harald Thiel, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt

Im Rahmen einer Gemeindevorstandssitzung und im Beisein von Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt überreichte Bürgermeister Heinrich Vesper Anerkennungsprämien des Landes Hessen für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst. Für 10-jährigen aktiven Feuerwehrdienst wurden Mareike Faust, Feuerwehr Wasenberg,  Daniel Heck und Hannah Lea Hoos, beide Feuerwehr Loshausen geehrt. Harald Thiel von der Feuerwehr Willingshausen wurde für 20-jährigen aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

 

Bürgermeister Vesper hob die außergewöhnlichen Leistungen und den guten Ausbildungsstand der geehrten Feuerwehrkameradinnen und –kameraden hervor. Sie opfern ihre wertvolle Zeit, um im Notfall zu helfen und Leben zu retten. Damit erfüllen sie eine zentrale Pflichtaufgabe für unsere Gemeinde und somit für alle Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich. Dies können wir nicht hoch genug wertschätzen waren sich Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt und Bürgermeister Heinrich Vesper einig. Sie dankten den Geehrten mit der Hoffnung, dass sie auch weiterhin für unsere freiwillige Feuerwehr arbeiten.

06.07.2015

Willingshäuser Brandschützer wurden ausgezeichnet für Jahrzehnte im Dienst

Von links nach rechts: Bürgermeister Heinrich Vesper, Dietmar Hooß, Christian Riebeling, Carsten Heyde, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt und Kreisbrandinspektor Torsten Hertel

Im Rahmen der Gemeindevorstandsitzung wurden vergangenen Montag, in einer kleinen Feierstunde, Anerkennungsprämien an die langjährigen Mitglieder der Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr überreicht.

Die Ehrung wurde von Bürgermeister Heinrich Vesper, Kreisbrandinspektor Torsten Hertel und Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt vorgenommen.

 

Für 20 Jahre erhielt Christian Riebeling und für 30 Jahre erhielten Carsten Heyde und Dietmar Hooß die Anerkennungsprämie.

 

Bürgermeister Heinrich Vesper bedankt sich bei den langjährigen Mitgliedern der Feuerwehr und hofft, auf weitere gute Zusammenarbeit

 

 

Übergabe Einsatzleitwagen für Feuerwehr Willingshausen

Am Mittwoch konnte der neue Einsatzleitwagen in Alsfeld bei der Firma Hartmann Spezialkarosserien in Empfang genommen werden. Bürgermeister Heinrich Vesper samt seinen Führungskräften machte sich auf den Weg um das neue Fahrzeug vor Ort samt seiner neuen Technik kennen zu lernen. Das Fahrzeug wird wie der Vorgänger stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr Merzhausen. Eine offizielle Indienstellung so Heinrich Vesper wird in den kommenden Wochen stattfinden. Nun gilt es sich zunächst an das neue Fahrzeug zu gewöhnen und die Ausbildung der Führungskräfte durchzuführen. Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt zeigte sich zufrieden mit dem Projekt und begrüßte die sehr gute Zusammenarbeit mit allen Parteien.

Willingshäuser Katastrophenschützer üben im Taunus

Der Löschzug Schwalm-Eder 10 wurde am vergangenen Dienstag durch einen Voralarm zur Unterstützung in den Hochtaunuskreis angefordert. 

Der Zugführer des Löschzuges Schwalm-Eder 10, Manuel Hoos, von der Feuerwehr Willingshausen-Steina bereitete den Abmarsch vor und konnte die Marschbereitschaft im Zeitplan herstellen. Die Mitglieder des Zuges besetzten die vom Zugführer befohlenen Fahrzeuge und setzten sich pünktlich über die B254 und die BAB5 in Bewegung.

>> weiterlesen

 

 

 

Jugendflamme der Stufe I und II

 Am Samstag, den 27.09.2014 wurde die Jugendflamme der Stufe I + II bei den Jugendfeuerwehren der Gemeinde Willingshausen in Wasenberg abgenommen.

Als Wertungsrichter fungierten Führungskräfte aus der Gemeinde.

Es legten 18 Jugendfeuerwehr – Jungen und Mädchen – die Stufe I ab und 6 Jugendliche die Stufe II erfolgreich ab. Bei den Prüfungen mussten die Jugendfeuerwehrleute verschiedene Stationen durchlaufen. Erste Hilfe, Fahrzeugkunde, Unfallverhütungsbestimmungen, Absichern der Unfallstelle, Allgemeinwissen usw. und richtige Antworten oder auch praktisches Wissen umsetzen. Am Schluss konnte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Ferstl, Bürgermeister Heinrich Vesper, stellvertr. Gemeindebrandinspektor Ebers jedem Jugendfeuerwehr-Jungen oder –Mädchen eine Jugendflamme Stufe I oder II Nadel anstecken.

Anerkennungsprämie für langjährige aktive Feuerwehrleute überreicht

(anklicken)

Am 30.06.2014 wurden im Rahmen der Gemeindevorstandssitzung der Gemeinde Willingshausen im Rathaus die Anerkennungsprämien überreicht.

Diese Anerkennungsprämien werden vom Land Hessen für 10-, 20-, 30- und 40-jährige aktive Dienstzeit ausgezahlt.

Der Bürgermeister Heinrich Vesper sowie der Kreisbrandinspektor Werner Bähr überreichten die Prämien an langjährige aktive Feuerwehrleute.

 

 

 

 

 

Bild von links:

stellvertr. GBI Jan-Henrik Ebers; GBI Ralf Lipphardt;

Hartmut Hoos, Loshausen (30 Jahre); Andrea Heyde, Wasenberg (30 Jahre);

Bürgermeister Heinrich Vesper;                                                 
Christina Hoos, Merzhausen (10 Jahre); Hans-Walter Knoch, Wasenberg (40 Jahre); Reinhold Corell, Willingshausen (40 Jahre); Kornelia Kern, Loshausen (30 Jahre); Steffen Corell, Willingshausen (10 Jahre); Heinz Knoch, Merzhausen (40 Jahre).

Eine Unfallrettung ganz real

Zella. Die Brandschützer aus Zella mit zwei Feuerwehrleuten aus der Feuerwehr Röllshausen und einem Feuerwehrmann aus Steina machten sich kürzlich auf den Weg nach Rüsselsheim. Ziel war das Adam Opel Werk – speziell die Werkfeuerwehr. Auf dem Dienstplan stand die sogenannte Technische Hilfe an Neufahrzeugen.

Die Teilnehmer erhielten in einem zunächst theoretischen Teil einen Einblick in das Thema alternative Antriebe, Rettungsdatenblätter und insbesondere die Vorgehensweise zur Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen. Da die Fahrzeuge in der heutigen Zeit immer sicherer werden und die verwendeten Materialien fester sind, müssen sich die Retter auch auf solche Situationen vorbereiten.

Nach dem theoretischen Block ging es direkt in den praktischen Teil über. Es wartete ein Opel Insigina Sports Tourer, der als Übungsobjekt diente. Das Fahrzeug ist ein sogenanntes „Null Serien Modell“. Diese werden nach Testversuchen verschiedenster Art ausgesondert und kommen normalerweise in den Schrott.

Die Adam Opel AG stellt die Fahrzeuge für die kostenlosem Seminare für Freiwillige Feuerwehren, Werkfeuerwehren und Berufsfeuerwehren aus dem gesamten Bundesgebiet zur Verfügung um die technische Unfallrettung so real wie möglich zu trainieren. Durch den Instruktor wurden den Feuerwehrleuten Tricks und Hinweise im Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät an solchen Neufahrzeugen gezeigt, welche sich sehr leicht im Ernstfall anwenden lassen. Das gesamte Fahrzeug konnte im Rahmen des Seminars komplett zerlegt werden und verschiedenste Lösungsmöglichkeiten ausprobiert werden. Als Fazit des Seminars stellten die Schwälmer Feuerwehrleute einheitlich fest: Die modernen Fahrzeuge sind für die Feuerwehr eine immer größer werdende Herausforderung, dem sich auch die Hersteller von hydraulischen Rettungsgeräten anpassen müssen. Früher war es für die Feuerwehr leichter und die Zeit kürzer, eine Person aus einem Fahrzeug zu befreien, jedoch im Gegenzug agieren die Automobilhersteller, dass die Sicherheit in den hochmodernen Karossen durch zahlreiche Helferlein und Assistenzsysteme immer höher wird.

„Durch ein ständiges Training, welches so real wie möglich durchgeführt wird sind wir stets gut vorbereitet“, erklärten die Feuerwehrleute.

Die Kameraden aus der Schwalm wurden von der Feuerwehr Nauheim mit einem Löschfahrzeug und technischem Rettungsgerät unterstützt, hierfür ein großes Danke an die Führung der Feuerwehr Nauheim, welche es möglich gemacht hat.

Nach einem gemeinsamen Essen traten die Schwälmer die Heimreise an und konnten frisch versorgt mit den neuesten Erkenntnissen den Tag Revue passieren lassen.

Zeltlager der Jugendfeuerwehr am Edersee

Am 25. Juli starteten die Jugendfeuerwehren der Großgemeinde Willingshausen zum gemeinsamen Zeltlager an den Edersee um ein schönes Wochenende bei sonnigem Wetter zu Beginn der Sommerferien zu verbringen.

Pünktlich um 18 Uhr wurde das Zeltlager vom Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Ferstl und dem Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt eröffnet.

Manfred Ries (Erster Beigeordneter der Gemeinde Willingshausen) lobte die vielen gemeinsamen Aktivitäten die von den Jugendfeuerwehren unternommen werden und so sei es für die Gemeinde auch selbstverständlich das Zeltlager mit 1.500 Euro zu unterstützen. Das Zeltlager findet neben dem Kreisjugendfeuerwehrzeltlager im Wechsel alle 2 Jahre statt.

Ein Höhepunkt war sicherlich am Samstagmorgen der Ausflug in den Kletterpark in Edertal-Hemfurth , ein Erlebnis der besonderen Art hoch oben in den Baumkronen des Kellerwaldes. Weitere Freizeit-Angebote wie Schwimmen, Gelände- und Ballspiele wurden von den Jungen und Mädchen bei sehr warmem Wetter gerne angenommen.

Es ist zwar immer sehr aufwendig solch ein Event zu organisieren, aber wenn man sieht was die Jugendlichen für einen Spaß haben, ist die Arbeit schnell vergessen. Jugendarbeit ist uns in der Großgemeinde halt ein wichtiges Anliegen, so Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Ferstl

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

In den Ortsteilen Loshausen, Merzhausen und Zella wurde der jährliche Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr vom 02. -03.10.2013 gefeiert. Den Jugendlichen wurden spannende Einsatzübungen geboten, wobei es galt das bereits erlernte Feuerwehrfachwissen anzuwenden, aber vor allem neue Erkenntnisse zu bekommen. Eine gemeinsame Auftaktübung der Zellaer und Loshäuser Jugendgruppen wurde im Ortskern von Zella abgehalten, hier kam es im Kellergeschoss eines ehemaligen Schulgebäudes zu einem Brand. Neben der Brandbekämpfung des Feuers wurden zwei Personen in den Flammen vermisst. Die Jugendlichen arbeiteten Hand in Hand und erreichten so schnell, dass Feuer unter Kontrolle zu bringen und die vermissten Personen aus den verrauchten Bereichen zu retten.

 

,,Viel Arbeit auch nach Einbruch der Dunkelheit bis Tief in die Nacht“

 

Die Leiter der Jugendgruppen der verschiedenen Ortsteile hatten weitere spannende Szenarien ausgearbeitet und ließen die Kinder und Jugendlichen nur kurz zur Ruhe kommen. Es wurden Verkehrsunfälle und weitere Einsätze aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung abgearbeitet.

 

Neben der gesamten Praxis wurde auch ein theoretischer Unterricht in Form von Gruppenarbeit durchgeführt, hier hatten die Jugendlichen sehr viel Freiraum und konnten sich frei entfalten.

 

Als Abschluss der Veranstaltung wurde eine gemeinsame Einsatzübung aller teilnehmenden Ortsteile an der Grundschule in Willingshausen durchgeführt. Hier hatten auch zahlreiche Zuschauer die Möglichkeit die Arbeit und vor allem das Zusammenwirken der Kinder und Jugendlichen genauer kennen zu lernen. Das Übungsobjekt die Grundschule in WIllingshausen wurde von den Organisatoren mit Übungsnebel verraucht um der Realität sehr nah zu kommen. Unter den Augen der Betreuer haben die Jugendlichen hier einen sehr tollen Job verrichtet, alle Personen vor allem Kinder konnten aus der Zwangslage gerettet werden. Zum Teil erfolgte die Rettung über tragbare Leitern, was für die Zuschauer sehenswert war.

Im Anschluss an die Übung verbrachten alle Jugendlichen gemeinsam Zeit bei einem Mittagessen und gemütlichem Ausklang. (Text: Ebers)

Erfolgreiche Feuerwehrmädchenmannschaft

Willingshausen. Am Sonntag den 16.06.2013 besuchte die Mädchenmanschaft der Gemeinde Willingshausen einen Wettkampf in Haimbach. Es konnte ein Erfolg verzeichnet werden, auf den die Jugendlichen und ihre Betreuer stolz sein können. Sie belegten auf Anhieb den zweiten Platz in der Gesamtwertung und in der Einzelwertung den ersten Platz der Jugendmannschaften.

Die Jugendmannschaft besteht aus Kindern und Jugendlichen der Ortsteile Wasenberg und Zella und sie werden von deren Jugendwart/en /innen trainiert und vorbereitet. Als besonderes Highlight steht der Kreisentscheid am Sonntag, den 23.06.2013 in Obergrenzebach auf dem Programm. Hier haben sie nur ein Ziel: Die Qualifikation für den Groß-Kreisentscheid, der in diesem Jahr am 29.06.2013 in Schwalmstadt-Treysa ausgetragen wird. Mit der Aufstellung einer reinen Mädchenmanschaft möchte man erreichen, dass wir die Gemeinde Willingshausen ins besondere die aktive Arbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr auch über die Kommunale Grenze hinaus präsentieren und dies mit sehr viel Elan und Motivation. 

Neben der Ausbildung der Mädchenmanschaft bereiten wir auch noch zwei weitere Jugendmannschaften auf den Kreisentscheid vor. Der organisatorische und zeitliche Aufwand wird sehr gerne in Kauf genommen, wir hoffen alle, dass es sich lohnt und wir nach dem Kreisentscheid Erfolg vermelden können! 

 

Wir werden sie auf dem Laufenden halten.

 

PS: sollten sie interessiert sein und unseren Jugendlichen persönlich die Daumendrücken wollen am Sonntag, den 23.06.2013 um 10:00 Uhr in Obergrenzbeach, dann würden wir uns freuen sie vor Ort begrüßen zu dürfen!

 

 

 

Jan-Henrik Ebers (Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Zella)

Thorsten Kaisinger (Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Wasenberg)


Gemeindefeuerwehrtag 2013 in Merzhausen

Am Wochenende 04. und 05. Mai wurde der jährliche Gemeindefeuerwehrtag der Gemeinde Willingshausen im Ortsteil Merzhausen veranstaltet.

 Start war Samstag um 15:00 Uhr mit einer Alarmübung in der Merzhäuser Gemarkung. Rund um den Steinbruch wurde das Szenario eines Waldbrandes und vermissten Personen von den Einsatzkräften der Gemeinde, dem THW, Einsatzkräften des DRK OV Willingshausen und den Gästen aus Merzhausen(Taunus) abgearbeitet. In der Übungsnachbesprechung wurde die professionelle und sehr gute Zusammenarbeit hervorgehoben. Bei bestem Wetter konnten alle ihre Erfahrungen sammeln wie es zu einer solch angelegten Großübung sein soll.

Am Abend des 04. Mai wurde die Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Merzhausen abgehalten. Unter den Gästen befanden sich Robert Pfalzgraf (stellv. Kreisbrandinspektor des Schwalm-Eder-Kreises), Frank Maikranz (Kreisbrandmeister), Bürgermeister Heinrich Vesper, SBI der Stadt Neustadt/Hessen. Nach den Jahresberichten des Gemeindebrandinspektors Horst Faust und Gemeindejugendfeuerwehrwartes Florian Ferstl, standen zahlreiche Ehrungen und Beförderung verdienter Kameraden an.

 

Silberne Brandschutzehrenzeichen erhielten Dirk Friedrich, Karsten Friedrich, Andreas Heinze, Dietmar Hooß, Thomas Maus, Udo Schölling.

 

Für zehn Jahre Katastrophenschutz wurden geehrt: Christian Allendörfer, Tobias Allendörfer , Katharina Knauf, Mario Korell, Marco Rakwitz, Thomas Schwalm, Jens Keim, Jan-Henrik Ebers, Florian Ferstl, Dirk Friedrich, Karsten Friedrich, Andreas Heinze, Holger Hoos, Harry Knauf, Martin Kürschner, Christian Riebeling, Markus Steinbrecher, Alexander Tschepa, Oliver Völker.

Am Sonntagvormittag ging es gleich um 09:30 Uhr mit der Austragung des Gemeindepokals für alle aktiven Feuerwehren

 

Bei Wettkämpfen gab es folgende Platzierungen: Senioren:

1. Platz Wasenberg I mit 99 Prozent Punkte,

2. Platz Zella I mit 98,6 Prozent Punkte,

3. Platz Wasenberg II mit 97,6 Prozent Punkte,

4. Platz Merzhausen mit 90 Prozent Punkte,

5. Platz Zella II mit 88,3 Prozent Punkte,

6. Platz Loshausen 80,8 Prozent Punkte.

 

(Text J. Ebers, Fotos:Nh24)

Prämie für aktive Feuerwehrleute

anklicken

Auszeichnung für Mitglieder der Feuerwehren Willingshausen.

Der Willingshäuser Bürgermeister Heinrich Vesper überreichte im Beisein des Gemeindevorstandes, der Fraktionsvorsitzenden der Gemeindevertretung, Kreisbrandinspektor, Gemeindebrandinspektor und seinen Stellvertretern, Prämien an langjährige aktive Feuerwehrleute.
Diese so genannten Anerkennungsprämien werden vom Land Hessen für 10-, 20-, 30- und 40-jährige aktive Dienstzeit ausgezahlt.

Aus der Gemeinde Willingshausen erhielten für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Regina Faust und Udo Berneburg (Wasenberg) 500 Euro.

Für 20 Jahre erhielten Torsten Boppert, Heiko Knauff, Holger Koller (Steina), Matthias Deußen, Karsten Lipphardt, Benno Ries (Loshausen), Dirk Friedrich, Karsten Friedrich, Andreas Heinze, Frank Riebeling (Zella) 200 Euro.

100 Euro für 10 Jahre erhielten Patrick Haude, Ralf Klose (Willingshausen), Jan-Henrik Ebers, Markus Steinbrecher (Zella) sowie Christian Hett (Loshausen), Jens Keim (Wasenberg), Manuel Hoos und Andreas Iwaschenko (Steina).
Bürgermeister Vesper würdigte den pflichtgetreuen Dienst der Geehrten zum Wohle der Allgemeinheit.

Verleihung Goldenes Brandschutzabzeichen


Kürzlich wurde Peter Maus und Jürgen Steinbrecher von der Freiwilligen Feuerwehr
Merzhausen das Goldene Brandschutzehrenzeichen für 40 jährigen aktiven Dienst  verliehen.
In einer Feierstunde im Kreishaus in Homberg (Efze) würdigten der erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker und Kreisbrandinspektor Werner Bähr den langjährigen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit. Bürgermeister Heinrich Vesper (Willingshausen) dankte den Geehrten ebenfalls und überreichte ein Präsent der Gemeinde.
Maus und Steinbrecher waren darüber hinaus noch über 20 Jahre im Vorstand der Freiw. Feuerwehr Merzhausen tätig. Maus  als Stellv. Wehrführer und Wehrführer und Steinbrecher als Schriftführer.  Neben den beiden Merzhäusern konnten Becker und Bähr weitere 12 Feuerwehrmänner aus den Gemeinden Frielendorf, Neukirchen, Knüllwald und Wabern ehren.

Suchen & Finden

 
 



Feuerwehrfunktionen

Gemeindebrandinspektor:

Ralf Lipphardt, Merzhausen  > @ mail

Stellv. GBI:

Jan Henrik Ebers,     > @ mail

Harald Thiel   > @ mail

 

Jugendfeuerwehrwart:

Florian Ferstl, Zella

 

Frauenreferintin:

Katharina Völker, Zella

 

Wehrführer Loshausen

Karsten Lipphardt

 

Wehrführer Merzhausen

Thomas Maus

 

Wehrführer Steina

Heiko Knauff

 

Wehrführer Wasenberg

Jens Keim

 

Wehrführer Willingshausen

Harald Thiel

 

Wehrführer Zella

Jan-Henrik Ebers